A k t u e l l e s   -   A k t ü e l   -   N e w s


   

Bergische Schachfreunde I - Satranç Club 2000 I, am 30. April 2017, oder Der Glaube an sich selbst

Die Saison 2016 / 2017 dauert zwar für einige der Satranç Club 2000 – Teams noch an.
Für die erste Mannschaft ist sie am 30. April zu Ende gegangen und somit Zeit für ein Fazit.
Das Saisonziel des Klassenerhalts wurde mit einer unglaublichen Aufholjagd (vier Siege in Folge!) erreicht.
Zumindest für die ersten beiden Teams trifft somit die Kölsche Redewendung „Et hät noch immer jotjejange“ wohl doch noch zu.


Team 1 hatte zu Saisonbeginn gleich mehrere Mannschaftskämpfe, bei denen es mit 3-0 in Führung lag.
Am Ende jedoch wurden diese Vorsprünge alle vergeben, meist wurde sogar eine Mannschaftsniederlage daraus.
Auch die Verläufe der Einzelpartien spiegelten dies oft wieder: Nicht selten wurde eine entscheidende,
vermeintlich gewonnene Partie durch einen einfachen Fehler wieder versiebt.


Dann kam am 29. Januar 2017 das Spiel gegen das andere Schlusslicht, Porz 5.
In dieses Spiel gingen wir rein mit der Maßgabe „Wenn wir zumindest noch eine theoretische Chance auf den Klassenerhalt wahren wollen,
dann müssen wir hier gewinnen“. Und was geschah: Auch dieses Match haben wir verloren.


Nun, als alleiniges Schlusslicht, hatten wir nichts mehr zu verlieren. In der nächsten Runde fragte uns ein gegnerischer Spieler von Ford I,
ob wir uns denn noch nicht aufgeben hätten. Unsere Antwort war: “Wir spielen noch!“. Und wir spielten sogar gut: Nach drei Siegen
in Folge, gegen Ford I, Grünfeld I und Rheinpark I, hatten wir auf einmal die Situation, dass uns ein 4:4 gegen die
Bergischen Schachfreunde I reichen würde.


Das Spiel gegen BSF war sicher das Highlight einer mit Leiden geprägten Saison.
Zum ersten Mal konnten wir mit den ersten 8 gemeldeten Spielern antreten. Unser Brett 2, FM Dr. Ates Ülker ist ehemaliger Vizepräsident
des Türkischen Schachverbandes, und war in den 80er Jahren sogar mal türkischer Meister, als der Verband noch keine zweistellige Anzahl
an Großmeistern vorweisen konnte wie jetzt. Ein Unterschied zu seinen anderen Reisen: Der Internist Dr. Ülker, der immer wieder mal im
deutschsprachigen Raum ist und dort in den Seniorenwertungen größerer Turniere meist vorne landet, war diesmal eigens für diesen
Mannschaftskampf angeflogen und hatte dafür keine Kosten und Mühen gescheut.


Zum Verlauf des Matches: Das Match begann mit einem Kurzremis der beiden Vorsitzenden, Oswald Gutt und Güven Manay.
Es bahnte sich sehr früh eine unklare und verwickelte Stellung an und beide wollten nichts anbrennen lassen.
Danach passierte erst mal lange Zeit nichts. Alfonso hatte in einer schwierigen Stellung zwei Bauern weniger.
Marcs Gegner hatte schon nach wenigen Zügen sehr wenig Zeit auf der Uhr, in einer für ihn defensiven Stellung.
Dr. Ülker und Farhad hatten ebenfalls vielversprechende Stellungen, und Torsten war in einer eher verschachtelten Position.
Izzet erwischte vermutlich einen schlechten Tag. Während sein Gegner dem Autor erklärte, dass er am heutigen Tage seit längerem mal
keine Schmerzen hatte , aufgrund des guten Wetters. Es sei ihm gesundheitlich gegönnt. So war die Punkteteilung OK für beide.


Nun kam es Schlag auf Schlag: Erst gewann Dr. Ülker, indem er kontinuierlich auf eine Schwäche des Gegners spielte,
gepaart mit einem Königsangriff. Etwas später wandelte Farhad seinen Vorsprung in ein Turmendspiel mit drei Mehrbauern um.
Sein Gegner gab dann kurz vor dem Matt auf. Nun erzielte Edgar ein remis. So kam es dazu, dass wir nur noch ein remis benötigten,
um das rettende Ufer (4 Brettpunkte) zu erreichen. Marc holte direkt einen ganzen, indem er seinen systematisch aufgebauten
Vorsprung nutzte. Der Klassenerhalt war besiegelt und wir hatten gewonnen! Anschließend hatte Alfonso seine Stellung sogar in eine
vermutlich gewonnene Position umgewandelt, war aber dennoch mit einem remis anhand des Mannschaftsstandes zufrieden.
Torsten setzte dem Ganzen noch die Krönung mit seinem Sieg auf.


So kam es, dass man die bislang ungeschlagenen Schachfreunde von BSF in der letzten Runde mit 6 – 2 besiegen konnte.
Man kann nun natürlich reflektieren: Wie kann es passieren, dass man als einzige Mannschaft gegen den Tabellenletzten verliert,
um anschließend mit einer Siegesserie die Klasse zu halten? Ist der mentale Anteil im Schachspiel doch größer, als manche meinen?
Vielleicht brauchte der Verein nur wieder etwas mehr Stabilität, die dann ab der Mitte der Saison gewährleistet war.
Zwischenzeitlich sollte der Verein ja das Spiellokal wechseln, weil der langjährige Mietvertrag des City-Hotelbetreibers sich
dem Ende zuneigt. Doch im aktuellen Lokal, dem Internationalen Caritas-Zentrum, hat der Verein bislang eine gute Siegquote erreicht.


Natürlich tut es einem leid, z. B. um die netten Schachfreunde aus Grünfeld, die nun absteigen müssen.
Doch wir als Verein sind jetzt in der Situation, dass nicht zwei Teams nächste Saison in der gleichen Liga spielen müssen,
was für einen Verein in dieser Größenordnung Gold wert sein kann und beinahe der Fall gewesen wäre.
Als “Meister der zweiten Halbzeit in der SVM-Verbandsliga Mitte : - )“ können wir uns auf die nächste Saison freuen
und auf einen besseren Saisonstart hoffen.


Text: Güven Manay


Schachverein Fideler Bauer Leverkusen und die

EUROPA-UNION DEUTSCHLAND- KREISVERBAND LEVERKUSEN e. V.

laden ein:

Interkulturelles Schnellschachturnier um den Europäischer Schachpokal Leverkusen

Schach gegen Intoleranz!

 

Wann?  Samstag, den 10.06.2017 14:30 Uhr; Anmeldung bis 14:15 Uhr

 

Wo?  Villa Wuppermann, Mülheimer Str. 14, 51375 Leverkusen

 

Modus?  7 Runden Schweizer System, 15 Min. Bedenkzeit je Spieler je Partie

 

Preise?  Der Sieger erhält den Europäischer Schachpokal Leverkusen 2017.

            Alle Teilnehmer erhalten einen Sachpreis.

 

Startgeld?  7 € Erwachsene, 5 € Jugendliche (nach dem 01.01.1999 geboren)

 

Teilnehmer?  Teilnahmeberechtigt ist jeder Schachfreund,

                    der an einem friedlichem Miteinander der Kulturen interessiert ist.

 

Das Turnier ist auf 80 Teilnehmer beschränkt.

Bei mehr als 80 Teilnehmern entscheidet der Eingang des Startgeldes über die Turnierteilnahme.

 

Anmeldung?  a) Durch Überweisung des Startgeldes bis zum 03.06.2017 auf das

                        Konto: Schachverein Fideler Bauer, IBAN DE56 3756 0092 1901 0560 10

                        bei der Volksbank Rhein-Wupper

                    b) Durch Bezahlung des Startgeldes bei der Turnierleitung

                        am 10.06.2017 bis 14:15 Uhr. Spiellokal ist ab 13:00 Uhr geöffnet.

                    c) per Mail bis zum 17.06.16 unter turnierleiter@schachverein-fideler-bauer.de

 

Anfahrt?  ÖPNV (empfohlen): Haltestelle Dhünnberg: 207, 215, 222, 227

              Haltestelle von-Diergardt-Str.: 202, 208, 260

              PKW: Autobahn A3, Abfahrt 24 Leverkusen Zentrum, Willy-Brandt-Ring

              in östl. Richtung bis zur Mülheimer Straße, Links abbiegen.

              Die Villa Wuppermann befindet sich ca. 100 m nach der nächsten Ampel

              auf der linken Seite. Parkplätze direkt vor der Villa vorhanden.

 

Informationen unter http://schachverein-fideler-bauer.de, turnierleiter@schachverein-fideler-bauer.de

                              oder 0157-38193754




2016-08-17 Interview mit Güven Manay - Deutscher Schachbund

Kaiserin Taytu Betul Turnier 2016 von Jürgen Woscidlo.pdf
Shogi Match 2016 Turnierbericht von Jürgen Woscidlo.pdf

Schachverein Fideler Bauer Leverkusen – Interkulti Turnier 2016

In einer Zeit, in der Intoleranz und Gewalt in unserer Gesellschaft steigen,
hat der Schachverein Fideler Bauer Leverkusen und die Europa Union
erneut Werbung dafür gemacht, dass sich Menschen unterschiedlicher Kulturen
und Religionen am Schachbrett eine schöne Zeit miteinander verbringen.

Dazu erinnerten sie sich an die Tradition der Interkulturellen Schachturniere,
die vom Schachverein Satranc Club 2000 Köln eingeführt wurde.

Bei ihrem 2. Interkulturellen Schnellschachturnier trafen sich 59 Spieler aus 12 Ländern.

Nachdem Dr. Hans Georg Meyer von der Europa-Union darauf hingewiesen hat, dass ein vereintes Europa
und ein friedliches Miteinander aller Völker die Grundlage für 70 Jahre Frieden auf unserem Kontinent
gelegt haben, begannen die Teilnehmer, sich im Schach zu messen. 

Nach 7 Runden, in denen jeder Teilnehmer pro Partie nur 15 Minuten Bedenkzeit zur Verfügung hatte,
gewann der Fide-Meister Dr. Dmitrii Marcziter aus Moldawien den Leverkusener Integrationspokal.
Er konnte 6 seiner Partien gewinnen. Zweiter wurde Bernd Daverkausen aus Berlin.
Nachdem alle Teilnehmer einen Preis erhalten haben, gab es im Schachheim noch ein
gemütliches Zusammensein. 

Die nächste Ausgabe des Turniers soll am 17.06.2017 stattfinden.


Pawn-Sacrifice eine Filmrezension im SM64 von Dimitrios Athanassiou.pdf

SJNRW Grand-Prix Turnier:
Niederkasseler Jugend-Schnellschach-Open.
U14 Platz 2 für Artur
Bericht und Ergebnisse gibt es auf der Website:
http://www.sgniederkassel.de/index.php

18. Juni 2016: Leverkusener Integrationspokal
2. Interkulturelles Schnellschachturnier beim Schachverein Fideler Bauer
Weitere Infos in der Ausschreibung und auf unserer Homepage:
http://schachverein-fideler-bauer.de/?t=blog&id=5
Anmeldungen sind ab sofort möglich.
Lasst uns gemeinsam ein Zeichen setzen für Toleranz,
Integration und ein interkulturelles Miteinander.
Interkulti Fideler-Bauer Leverkusen, K-Stadtanzeiger vom 2016-05-11.pdf

GRENKE Chess-Open 2016 - Rangliste B-Open
MESUT ALTOK (Satranç Club 2000 e.V.) gewinnt das B-Open

Letzte Aktualisierung: 28.03.2016, 22:08:02

Rang

Titel

Teilnehmer

TWZ

Attr.

Verein/Ort

Land

S

R

V

Punkte

Buchh

1.

Altok, Mesut

1845

M

Satranç Club

GER

7

2

0

8.0

51.0

2.

Ospina Ocampo, Camilo

1855

M

SK Durlach

GER

7

2

0

8.0

49.5

3.

Jurkic, Bosiljko

1988

M

SC Bad Wimpfen

CRO

7

1

1

7.5

52.5

4.

Schmitt, Roland

1911

M

SK Großsachsen

GER

5

4

0

7.0

53.0

5.

Marinc, Damir

1955

M

SD Kocevje

SLO

5

4

0

7.0

49.5

6.

Lutz, Andreas

1877

M

SC Dreiländereck

GER

5

4

0

7.0

49.0

7.

Mangei, Jasmin

1880

W

SC Untergrombach

GER

6

2

1

7.0

47.0

8.

Mück, Heinz-Peter

1907

M

SC Plüderhausen

GER

7

0

2

7.0

46.0

9.

Pfenning, Uwe, Prof. Dr.

1793

M

SG Ludwigsburg

GER

6

2

1

7.0

45.0

10.

Descamps, Bert

1879

M

SK Artevelde

BEL

6

2

1

7.0

43.5


SJM-EM 2016 beendet
Nach fünf spannenden Tagen sind die diesjährigen SJM-EM 2016 gestern zuende gegangen.
Wir gratulieren den neuen Meistern und Qualifikanten für die NRW-Einzelmeisterschaften
und drücken euch ab Montag für diese fest die Daumen! Diese lauten im Einzelnen:

U12:
1. Edgar Parshykov (SG Porz),
2. David Marx (SK Köln-Worringen),
3. Mert Ipekyilmaz (Langenfelder SF),
4. Jonas Gallasch (SG Porz)

U14:
1. Artur Khachatryan (Satranc Club 2000),
2. Robin Gallasch (SG Porz)

U16:
1. Adrian Müller (Fideler Bauer Leverkusen),
2. Timur Suppert (SF Stadtverwaltung Bonn)

U18:
1. Tom Höfken (SV Aachen-Hörn),
2. Tobias Niesel (SG Porz),
3. Oliver Bachem (TTC GW Fritzdorf)

U14w:
1. Karina Jung (SV Hennef),
2. Marlene Alms (TTC GW Fritzdorf)

9. Interkulturelles Schnellschachturnier

Es gewann Bernd Daverkausen

Turnierbericht deutsch
Turnierbericht türkisch

siehe IKT
9. Interkulturelles Schnellschachturnier

Sonntag 15. Nov. 2015, 13:00 Uhr
Turniermodus: 7 Runden Schweizer-System
Bedenkzeit: 15 Minuten-Partien

50% der Startgelder gehen an ein Kölner Flüchtlingsheim.
Preise: Sachpreise für die drei erstplatzierten Spieler,
den besten Jugendlichen bis 18 Jahre und den besten Senior ab 50 Jahre
Spielort: City Hotel Köln, Clemensstr. 8, 50676 Köln (nahe Neumarkt)
Startgeld: Für Erwachsene € 10,— / für Jugendliche € 5,
Anmeldung: e-Mail an satrancinterkulti@gmx.de mit Name, Geburtsjahr und DWZ
Max. 32 Teilnehmer, es gilt die Reihenfolge der Anmeldungen.
Alle Teilnehmer müssen sich bis 12:30h bei der Turnierleitung vor Ort registriert haben.
Turnierleitung: Dirk LANGEN und Izzet YILMAZ
Satranç Club 2000 - Vorsitzender: Güven MANAY

Dimitrios Athanassiou‎ (Satranç Club 2000):

Satranc-Spieler mit solider Leistung bei den Cologne Chess Days 2015

Gerade eben sind die 7. Cologne Chess Days (21. - 23. August) zu Ende gegangen.
Das kurzweilige Turnier der Schachfreunde Ford, das einmal im Jahr in den Hallen
der Kirchengemeinde Christ König (Altonaer Str. 59 in 50737 Köln-Gartenstadt-Nord) stattfindet,
erfreut sich wachsender Beliebtheit und könnte bald schon den Status eines regionalen Klassikers inne haben.

Unter den anfänglich 69 Teilnehmern befanden sich diesmal auch fünf Schachfreunde vom Satranc-Club.
Edgar Paul Hennig, Valentin Sejdini, Dimitrios Athanassiou, Thomas Jarszyk
und Markus Heinen waren angetreten, die Vereinsstandarte hoch zu halten.
Der Einstieg ins Turnier (fünf Runden in drei Tagen mit Doppelrunden am Samstag und Sonntag) erwies sich,
trotz vermeintlich leichter Gegner in der ersten Runde, als ernstzunehmende Aufgabe.
Lediglich Dimitrios, der eine überaus "freundlichen Gegner" hatte, der alle Züge in seinem Sinne ausführte,
gelang ein Schnellsieg.

Das Kampfesglück auf den 64 Feldern wogte im Verlauf hin und her.
Die frühe Uhrzeit (erste Runde Samstag und Sonntag jeweils um 9.30 Uhr)
und der wenige Schlaf machten dem einen oder anderen sichtlich zu schaffen.
Morgenmuffel Dimitrios hatte in der dritten Runde einen Totalaussetzer
und verschenkte seine Partie in einer Gambitvariante, als er den falschen Plan wählte.
Edgar, Valentin und Markus kamen hingegen besser und besser ins Spiel.
Lediglich Thomas hatte nach Runde vier genug und gönnte sich einen freien Sonntag Nachmittag.

In der finalen Abrechnung zeigten sich die Satranc-Recken mit solider Leistung.
Edgar belegt mit 3 5 Platz 20, Dimitrios ebenfalls mit 3 5 Platz 24, Valentin mit 2,5 5 Platz 31,
Markus gleichfalls 2,5 5 Platz 38 und Thomas mit 1,5 4 kommt auf den 55. Platz.
Das Turnier für sich entscheiden konnte Ingo Lindam vom Kölner SK mit 4 5.

Als Muster eine Partie aus Runde 3: Athanassiou - Reinartz

1. Sf3 d5, 2. c4 e6, 3. g3 Sf6, 4. Lg2 Le7, 5. 0-0 0-0, 6. d4 c6, 7. Sc3 b6,
8. Dc2 La6, 9. Se5 De8, 10. Lg5 Sbd7, 11. Da4 Lb7, 12. Tac1 h6,
13. cxd b5, 14. Sxb5 cxb, 15. Dxb5 a6, 16. Db3 Db8, 17. Sxd7 Lxe7,
18. Lxe7 Te8, 19. dxe6 Txe7, 20. Dxb7 Dxb7, 21. Lxb7 Ta7,
22. exd7 Txd7, 23. Tc8+ Kh7, 24. Le4+ g6, 25. e3 Te7,
… es folgten noch ein paar Züge: 1:0

Mehr Infos auf der Seite der Schachfreunde Ford




Silberne Ehrennadeln 2015 -- Onur rozeti 2015.pdf

Bei der Jahreshauptversammlung des interkulturellen Kölner Schachvereines Satranç Club 2000 e. V.
haben vier Teilnehmer die silberne Ehrennadel für eine mindestens 20jährige Mitgliedschaft
im Kölner Schachverband, gemäß dessen Ehrenordnung erhalten. Andreas Gerdau,
der Vorsitzende des Kölner Schachverbandes, war persönlich anwesend um die Ehrungen
gemäß Antrag von Güven Manay, dem wiedergewählten Vorsitzenden des Satranç Club durchzuführen.
Die Ehrennadeln gehen an:
 
- Münir Aksabun (posthum, an seine Tochter und stellvertretende Vorsitzende Elif Aksabun)
- Nesimi Aslan (Pächter des Vereins-Gastgebers City Hotel Köln am Neumarkt)
- Abuzer Akpinar (Erfolgreicher Mannschaftsführer einiger Vereinteams)
- Dirk Langen (wurde während seines Krankenhausaufenthaltes von Güven Manay
stellvertretend entgegengenommen)
 
Herzlichen Glückwunsch!
 
Auf dem Foto vlnr: Abuzer Akpinar, Güven Manay, Andreas Gerdau, Elif Aksabun, Nesimi Aslan
 
TÜRKISCH
 
Köln Satranç Club 2000 derneğinin 2015 yılı genel kurulunda, derneğin dört üyesi onur rozeti aldı.
Onur rozeti, Köln Federasyonuna en az 20 senelik üyeliklerinden dolayı kendilerine iade edildi.
Ödül töreninde, Köln Federasyon baskanı Andreas Gerdau ve tekrar göreve seçilen Satranç Club 2000
başkanı Güven Manay mevcuttu. Onur rozetlerini alan üyeler:
 
- Münir Aksabun (vefatından sonra, kızı olan derneğin asbaşkanı Elif Aksabuna verildi)
- Nesimi Aslan (Derneğin ev sahibi City Hotel Köln’ü işleten hamili)
- Abuzer Akpinar (Derneğin bircok takımının başarılı kaptanı)
- Dirk Langen (Hastanede kaldıgından dolayı, vekaleten Güven Manay‘a iade edildi)
 
Tebrik ediyoruz!
 
Resimde soldan sağa: Abuzer Akpinar, Güven Manay, Andreas Gerdau, Elif Aksabun, Nesimi Aslan
 
Schachliche Grüße
Güven Manay
Vorsitzender
Satranç Club 2000 e. V.


 

 

 

  Alle unsere Ergebnisse der Saison 2014-2015


Schachverein Fideler Bauer Leverkusen

Interkulturelles Schnellschachturnier 2015:
Schach ist ein internationaler Sport und beim Schach spielen trifft man auf Gegner aus aller Welt.
Deshalb wollen wir ein Zeichen setzen und für Toleranz, Integration und ein interkulturelles Miteinander werben.
Die erste Ausgabe unseres Turniers findet statt am Weltflüchtlingstag 2015, also am 20. Juni,
der in Deutschland seit diesem Jahr auch Gedenktag für die Opfer von Flucht und Vertreibung ist.
Nachstehend die Ausschreibung und nach dem Turnier natürlich auch die Ergebnisse.
www.schachverein-fideler-bauer.de Ausschreibung und Ergebnisse

Mit dem SJK-Preis-2014 der Sportjugend-Köln wurden in diesem Jahr
drei Vereine in der Sparte Integration ausgezeichnet.

Mit dem Satranç Club 2000 e.V. wurde erstmals auch ein Schachverein geehrt.
Sportjugend-Koeln.de SJK-Preis 2014


Schachcafe in Jamel
Mit Turm und Läufer gegen rechts: Segeberger-Zeitung.de Mit Turm und Laeufer gegen rechts
- - -
Jamel rockt den Förster  www.forstrock.de
Am 28. und 29. August 2015 heißt es zum 9. Mal “Spaß und Zivilcourage im Doppelpack”.

Viererpokal
KSV-Runde 2 - Spieltag 13.12.2014   -   Spielbericht_2014-12-13_4er-Pokal.pdf
Brühler SK   2 : 2   Satranç Club 2000 (4:6 Berliner Wertung)

8. Interkulturelles Schnellschachturnier

Es gewann Christoph Pragua

IKT-TURNIER-2014_BERICHT.pdf



siehe IKT

8. Interkulturelles Schnellschachturnier

Sonntag 30. Nov. 2014, 13:00 Uhr
Turniermodus: 7 Runden Schweizer-System
Bedenkzeit: 15 Minuten-Partien

Preise: Sachpreise für die drei erstplatzierten Spieler,
den besten Jugendlichen bis 18 Jahre und den besten Senior ab 50 Jahre

Spielort: City Hotel Köln, Clemensstr. 8, 50676 Köln (nahe Neumarkt)

Startgeld: für Erwachsene € 10,— / für Jugendliche € 5,
Für alle Zuschauer ist der Eintritt frei

Organisations– und Turnierleitung: Dirk LANGEN und Izzet YILMAZ

Satranç Club 2000
Vorsitzender: Güven MANAY


Schach hat positive Auswirkungen auf die Schülerleistungen

Blitz-Grand-Prix-Finale vom 12.07.2014
Sieger: Güven Manay
2.Platz: Dirk Langen
3.Platz: Kay Grothues-Lay


Königsspiel als Wirtschaftsmotor
Interview im Kölner-Stadtanzeiger (Ausgabe 13.06.2014)
mit Eneida de Lücke über ihr Schachdorf
www.ksta.de/koeln/interview-koenigsspiel-als-wirtschaftsmotor

 

 

 

  Alle unsere Ergebnisse der Saison 2013-2014



7. Interkulturelles Schnellschachturnier
- Zur Hoffnung ist der Weg weit -

Sonntag 8. Dezember 2013, 13:00 Uhr
50 % des Startgeldes
gehen als Spende an Städtepartnerschaft Köln-Istanbul e.V.
zweckgebunden für das Projekt ‚Umut‘ zur Unterstützung
von Straßenkindern in Istanbul.

Es gewann Alexander Ljuboschiz


siehe IKT


"Kids in die Clubs": Satranç Club 2000 ist weiterhin Projektpartner

(von Satranç Club 2000, 08.12.2013)

 

"Kids in die Clubs": Satranç Club 2000 ist Projektpartner

Im Sinne seines Selbstverständnisses hat der interkulturelle

Satranç Club 2000 eine Kooperationsvereinbarung mit dem Sportamt

der Stadt - Köln für das Projekt " Kids in die Clubs" abgeschlossen.

Mit diesem Projekt soll erreicht werden, dass möglichst alle Kinder

über die Schule hinaus am Vereins- Sport (und somit natürlich auch am

Schachsport) teilnehmen können. Dies gilt insbesondere für die Kinder,

denen die finanziellen Mittel für entsprechende Mitgliedsbeiträge nicht

zur Verfügung stehen.

Der Stadtsportbund setzt in Zusammenarbeit mit Kölner Sportvereinen

das städtische Programm dahingehend um, dass Kinder aus Familien,

die Inhaber eines gültigen Köln-Passes sind, ein Jahr lang in den Vereinen

am Sport teilnehmen können, ohne für den Zeitraum Beitrag zahlen zu

müssen.

Möchten Sie, dass Ihr Kind bei uns Mitglied wird und ist das Kind

Köln Pass "B" InhaberIn? Dann bringen Sie uns eine Kopie des

Köln - Pass mit und Ihr Kind kann mitmachen.

Die Stadt Köln legt die Dauer des Projektes jedes Jahr neu fest und

der Etat ist begrenzt. Es gilt das Motto: "Wer zuerst kommt, mahlt zuerst!"

Also schnell samstags ab 16:30 zum Satranç Club 2000 beim

City Hotel Köln am Neumarkt (Clemensstr. 8, 50676 Köln)

oder ein Mail an: satrancclub2000@gmx.de

oder ein Anruf unter: 01799425521.

 

"Kids in die Clubs": Satranç Club 2000 proje ortağı

Çokkültürlü faaliyetlere imza atan Satranç Club 2000’den bir İlk daha:

Stadt Köln Sportamt (Köln Belediyesi spor dairesi) ile bir isbirliği

anlasmaşı sağlandı. Anlasmanın içeriği, Köln-Pass’a "B" sahip olan çocukları

(yani annesinin babasının gelirleri kısitlı olan çocukları) bir yıl ücretsiz

olarak külübe davet etmektir. Böylece, maddi imkanlari şu an biraz kısitlı

olan genç Satranççılarada ücretsiz olarak bir kulüpte Satranç oynama

firsatı doğuyor.Her Cumartesi günü saat 16:30 tan itibaren,

Köln Satranç Club 2000’nin mekanı olan City Hotel Köln am Neumarkt

(Clemensstr. 8, 50676 Köln) adresine ugrayın,

 veya satrancclub2000@gmx.de  mail gönderin

veya 01799425521 telefon numarasını arayın.

Kulübün Internet sitesi: www.satranc2000.de

 

“Kids in die Clubs” - “Ragazzi nei circoli”: il Satranç Club 2000

è uno dei collaboratori del progetto.

Nel quadro della sua attività il circolo interculturale Satranç Club 2000

(www.satranc.de.vu) ha concluso un accordo di cooperazione con la

Federazione sportiva di Colonia per il progetto “Kids in die Clubs” – “

Ragazzi nei Circoli”. Con questo progetto si vuole ottenere la massima

partecipazione dei ragazzi, attraverso le scuole, all’attività sportiva

(e quindi anche scacchistica) dei Circoli.

Ciò vale in particolare per quei ragazzi che non possono permettersi di

pagare le quote di contributo dei Circoli.

La Federazione sportiva della città, insieme con iCircoli sportivi di Colonia,

mette in atto il Programma cittadino, dando la possibilità ai ragazzi titolari

del Documento cittadino (Köln-Pass "B") di partecipare per un intero anno alle

attività dei Circoli sportivi, senza dover pagare il contributo annuale.

Volete che i Vostri ragazzi diventino membri del nostro Circolo, - e i ragazzi

hanno il Documento necessario (Köln-Pass "B")? Allora portateci una copia

del Documento (Köln-Pass) e potete diventare membri del Circolo.La Città

di Colonia ogni anno cambia la durata del progetto e il bilancio è limitato.

Vale il motto: “Chi arriva prima, mangia prima!”Quindi affrettateVi:

ogni sabato dalle ore 16,30 al Satranç Club 2000 presso il

City Hotel Köln a Neumarkt (Clemensstr. 8, 50676 Köln)

oppure per e-mail a:satrancclub2000@gmx.de  

o anche una chiamata al numero: 01799425521.

 

„Kids in die Clubs“– Satranç Club 2000 is project partner

Faithful to its philosophy, the intercultural chess club

“Satranç Club 2000”(www.satranc.de.vu) has signed a cooperation

agreement with the sports department of thecity of Cologne for the project

“Kids in the clubs”. The aim of this project is to give allchildren the

opportunity of joining sport clubs outside of their school and of

discovering thewonderful game of chess as well.Are you holder of the

Köln-Pass "B"? Present us a copy of this document and your children mayjoin

our club for free.The budget of the city of Cologne is limited, hence

‘First come, first serve’. Just visit our club(City Hotel Köln am Neumarkt,

Clemensstraße 8, 50676 Cologne, Germany)

every Saturdayat 3:30 pm or mail to: satrancclub2000@gmx.de

or call: 01799425521.

 

„Kids in die Clubs“/”Enfants dans les clubs”– Satranç Club 2000

participe au projet Fidèle à sa philosophie, le club d’échecs interculturel

“Satranç Club 2000”(www.satranc.de.vu) participe au projet

“Kids in die Clubs” lancé par le département dessports de la ville

de Cologne. Le but de ce projet est de donner à chaque enfant la

possibilitéde joindre un club de sports en dehors de son école et de

découvrir le merveilleux monde deséchecs.Vous êtes détenteur

du „Köln-Pass "B"“?

Présentez une copie de ce document and votre enfantpourra joindre

notre club gratuitement.Comme les moyens de la ville de Cologne

sont limités, n’ hésitez pas! Visitez notre club (CityHotel Köln am Neumarkt,

Clemensstraße 8, 50676 Cologne, Allemagne) chaque samedi àpartir

de 15 heures 30, envoyez un message électronique à satrancclub2000@gmx.de

outéléphonez au 01799425521.


   

Satranç Cologne - Istanbul
Twin Towns friendship Match 2013

16th November 2013

siehe IKT


Ein Dorf, dem Schach gewidmet
Die Kölner Künstlerin Eneida Pérez de Lücke betreut ein einmaliges
Projekt in der Dominikanischen Republik

Bericht und Interview in Neues-Deutschland.de   auch als PDF: Ein_Dorf_dem_Schach_gewidmet.PDF